19.05.2019

SPD Eppelheim


„Solche Jazzabende könntet ihr ruhig öfters veranstalten“
Aart Gisolf & Friends füllten beim Jazzabend der SPD den Wasserturmplatz / Publikum war von der Atmosphäre begeistert

Nach dem großartigen Erfolg im letzten Jahr stand es für die örtliche SPD fest, auch in diesem Jahr einen Jazzabend mit Aart Gisolf & Friends zu veranstalten. Am Freitagabend war es nun soweit: schon als die vier Musiker ihre Instrumente aufbauten, füllte sich zusehends der Platz. „Vielen Dank, dass Ihr alle hier seid und das Wetter einigermaßen mitspielt“, freute sich Aart Gisolf. Der sympathische Niederländer ist zugleich der Vorsitzende der Jazzinitiative Schwetzingen. Diese ist für ihre monatlichen Schwetzinger Jazzabende im Wirtshaus „Blaues Loch“ bekannt. Daher wunderte es nicht, dass auch Jazzliebhaber aus den umliegenden Gemeinden nach Eppelheim kamen, um die Musik unter freiem Himmel zu genießen. Die Musiker wurden vom SPD Vorsitzenden Jürgen Geschwill kurz vorgestellt. „Ich weiß, dass es mit Aart Gisolf und seinen Musikern ein toller Abend werden wird“, prophezeite er. Und so war es dann auch. Aart Gisolf am Saxofon, Walter Helbig am Schlagzeug, Thomas Netzsch am Bass und Udo Sailer am Klavier wussten das Publikum bestens zu unterhalten. Die Jazzmusik, die tolle Atmosphäre auf dem Wasserturmplatz und die vielen kleinen kulinarischen Köstlichkeiten, die Hildrun Pisch-Papendick mit ihrem Helfer-Team vorbereitet hatte, kamen super an. „Solche Jazzabende könntet ihr ruhig öfters im Jahr veranstalten“, meinte einer der Besucher. Pisch-Papendick hatte die federführende Organisation der Veranstaltung übernommen. Sehr gut unterstützt wurde die SPD Schatzmeisterin bei der Vorbereitung und dem Verkauf der köstlichen Canapés, Laugenstangen, Fingerfood-Spieße und der leckeren Möhrencremesuppe von Consolita Cordova-Rühle, Birgit Thomas, Egzon Fejzaj und Claus Reske. Die große Nachfrage nach Sitzplätzen, Speisen und Getränken wurden sowohl vom SPD Team als auch vom Team des Cafés Bella Crema, das beim Jazzabend unterstützend mitwirkte und seinen Freisitz zur Verfügung stellte, super gestemmt. Mit Aart Gisolf & Friends aus Schwetzingen hatte die SPD ein tolles Jazz-Quartett engagiert. Die vier Musiker sind alle professionell ausgebildet, machen schon sehr lange Musik, kennen alle Jazz-Standards und improvisieren liebend gerne. Aart Gisolf und seine Kollegen spielen gerne Standart-Stücke, ergänzt durch Rhythmen, die in Südamerika und der Karibik ihren Ursprung haben. Das Publikum war von diesen musikalischen Kreationen begeistert. Der gebürtige Holländer punktete bei den Zuhörern nicht nur mit seinem liebenswerten Akzent, sondern auch mit seinen lockeren Sprüchen. Bekannt ist Aart Gisolf nicht nur durch seine Jazzmusik. Bis 2007 gab der ausgebildete Arzt den Zuschauern via Bildschirm als „Teledoktor“ bei der Mittagssendung „ARD-Buffet“ regelmäßig Gesundheitstipps. Gisolf hat nämlich Medizin studiert und erhielt 1965 seine Approbation. Er arbeitete einige Jahre als Hausarzt und wechselte dann an die Medizinische Hochschule Rotterdam. Nebenher machte er Musik in Rundfunk-Orchestern, auf Musik-Festivals und war vielfach für Schallplattenaufnahmen engagiert. In Eppelheim wurde der Arzt im Ruhestand mit seinen Musikfreunden gefeiert. Die Musiker trafen auf ein gut gelauntes Publikum. Die Zuhörer waren ob des Gebotenen und der Spielfreude des prächtig harmonierenden Quartetts ganz aus dem Häuschen. Für ihre Idee, einen Jazz-Abend unter freiem Himmel zu veranstalten, bekam die SPD viel Lob. Die Politik blieb an diesem Abend außen vor. „Wir möchten, dass bei diesen Veranstaltungen Unterhaltung und Gemütlichkeit im Vordergrund stehen und nicht der Wahlkampf“, informierte der SPD Vorsitzende. Daher wurden an die Besucher auch keine Wahlbroschüren verteilt und auch auf eine Vorstellung ihrer 22 Gemeinderatskandidaten hatte die SPD bewusst verzichtet. (sg)